AQUILERIA

AQUILERIA – eine Welt voller Geschichten

AQUILERIA ist eine mittelalterliche, fantastische Welt voller Geheimnisse und Abenteuer.

Eine Welt mit eigenen Landschaften, Königreichen, Kulturen, Religionen und Zeitrechnungen. Eine Welt, in der es Orte, Pflanzen, Tiere und allerlei Phänomene gibt, von denen man bisher vielleicht noch nicht so viel gehört hat. Eine Welt, in der man Ritter und Burgen und auch die ein oder andere Prinzessin findet, ebenso Spielleute, Bauern, Händler und Spione, in der Krieg geführt und Frieden geschlossen wird, in der Herzen erobert und gebrochen werden, Freunde sich in Verrat und Feindschaft verlieren und Gegner sich die Hand reichen. Eine Welt voller Geschichten, die von Menschen und ihren Schicksalen handeln, von ihren Stärken und Schwächen, ihren Entscheidungen und deren Konsequenzen. Manche prägen ganze Zeitalter, manche Königreiche oder ihre Dynastien, manche nur einzelne Personen und ihr Umfeld.

Und so sind die Geschichten stets nach ihren Helden benannt, unabhängig davon, ob sich die Protagonisten überhaupt selbst als solche sehen. Denn am Ende ist jede Geschichte einzigartig – und zumeist ganz anders verlaufen, als man dachte.

Weiterführende Informationen zu den Büchern, Leseproben, Hintergründe zur Welt AQUILERIA gibt es unter aquileria.de.

Die Bücher

AQUILERIA · Geschichten Band I

AQUILERIA Geschichten Band I Cover
  • Veröffentlichung: 21.06.2018 (Erstauflage)
  • Produktion: Paperback, Digitaldruck mit Coverprägung
  • Umfang: etwa 300 Seiten
  • Inhalt:
    • Edvards Versprechen
    • Neros‘ Heimkehr
    • Mareks Reise

AQUILERIA · Geschichten Band II

AQUILERIA Geschichten Band II Cover
  • Veröffentlichung: voraussichtlich Mitte 2021 (Erstauflage)
  • Produktion: Paperback, Digitaldruck mit Coverprägung
  • Umfang: etwa 375 Seiten
  • Inhalt:
    • Elizas Lied
    • Luanas Entscheidung

Der Autor

Die Bücher der AQUILERIA-Reihe stammen aus der Feder von Alexander Büttner.

Alexander Büttner (Jahrgang 1988) lebt und arbeitet in Chemnitz. Er studierte Master Medienkommunikation und engagierte sich in der Zeit als Labelchef und Festivalorganisator für die regionale Musikszene. Hauptberuflich ist er gegenwärtig Projekt- und Teamleiter in einer Agentur für Webentwicklung und Digitalisierungsprozesse. Gelegentlich arbeitet er zudem als freier Redakteur für lokale Medien.

Alexander Büttner im Portrait

Über seine Motivation zum Schreiben sagt er:

Ich möchte die Leser mit meinen Geschichten entführen, mitnehmen und ein Stück weit begleiten. Ich liebe es, Dinge entstehen zu lassen – in vielerlei Hinsicht – und Geschichten zu erzählen. Wenn mir damit Überraschungen gelingen und ich Emotionen hervorrufen kann, dann umso besser.

Und ich möchte mit meinen Geschichten Erinnerungen bewahren. Das, was geschehen ist und was ich erlebt habe, in etwas verwandeln, das hätte sein können. Bestimmt ist da auch die ein oder andere geheime Nachricht dabei, die ich Personen übermitteln möchte, denen ich die Idee für eine Geschichte verdanke. Ob sie das damit bezweckt hatten oder nicht, das sei mal dahingestellt.

Was ich aber sicherlich nicht möchte, das ist das Rad neu zu erfinden. Diesen Anspruch habe ich nicht. Ich halte ihn aber auch nicht für notwendig, um sich eine gute Geschichte ausdenken zu können – und sie zu Papier zu bringen.